Schirm

Komm unter meinen Schirm. Es beginnt zu regnen. Obwohl der Himmel wolkenlos ist. Verrückt. Die Sommerregen können unangenehm sein. Komm ruhig näher. Sag mir, wohin wir gehen und verlass dich auf mich. Langsam sinken alle Farben nach unten. Die Stadt tauscht das Licht mit der Welt. An der Uferpromenade zünden sie Fackeln an, haben sie gesagt. In der Fußgängerzone wird es so dicht, dass kein Durchkommen mehr möglich ist. Sieben Bühnen mit vielen verschiedenen Acts. Da wirst du nicht nur zerdrückt, ...

Das Bäckermärchen

Man erzählt sich, dass in einem ganz anderen Land, weit, weit von hier entfernt, es jede Woche zu einem außergewöhnlichen Erlebnis kam. Und zwar in einer Bäckerei. Ein junger Mann, keine dreißig Jahre alt und sicher längst keine achtzehn mehr, betrat einmal die Woche eine kleine Bäckerei, in welcher man weder vor noch hinter der Theke genug Platz hatte, sich um die eigene Achse zu drehen. Er betrat den stets nach warmen Backwaren riechenden Laden mit einer gezogenen Klingenwaffe, ein sehr ...

Tausend Leben

Tausend Leben Werden tausendmal gelebt Tausend Leben Tausendmal die Chance, dass man es auch mal versteht. Ein Leben Für meine Tochter aus Diamant Die mit gestochen scharfen Augen Am Weltenstein schärft ihren Verstand Ein Leben Für meinen Sohn, er hat die Macht Die ganze Welt liegt ihm zu Füßen Weil er Probleme frech anlacht Ein Leben Für meine Frau, die Zauberin Durch jede Faser braust Magie In jedem Sternenrausch, ein Djinn. Ein Leben Für die Familie aus Granit Nichts kann ihr Widerfahren Sie ...

Synästhetic

Fühlt sich grad an Als wären alle Worte im Kopf Schmetterlinge in etwas zu Starken Sommerwindwirbeln Fühlt sich grad Alles andere als gradlinig an In meinem Kopf schwirren Bilder von dir wie Maikäfer Um Lichtwolken herum Die durch taugesprenkelte Lilanächte in Erinnerungsfetzen Verklumpen, Die vor lauter Geschwirre Undurchdringlich schwarz werden. In meinem Brustkorb klingt es Wie mit der gewaltigsten Kraft Der Erde gegen die dickwandigste Goldglocke gedroschen Dröhnende Ununterscheidbarkeit Zwischen ...

Der Rotherbst liegt über St. Johann

Der Rotherbst liegt über St. Johann Vor letzten Cafés sitzen letzte Männer vor letzten Bieren Und schauen über den Samstagmorgen hinweg In die rotwangigen Passanten hinein. Unter deren Füßen kleben die Blätter Von alten Spielkarten mit Bild nach oben, frisch Von den Bäumen geweht und knisternd Treibt von jenseits der Häuserwand Saarwind herbei. Ich erinner’ mich, als ich einmal hier gesessen Traumverloren den Wolken beim Austeilen der Karten zugeschaut Auf den Lippen der letzte Geschmack ...

Sag’s nicht dem Bassisten

"Die Musik ist zu langsam zum Tanzen.", sagte sie mit der koketten Verachtung der Frau für den Fremden, grenzwertig höflich. "Verraten Sie es nicht dem Bassisten, aber der Drummer hat mir versprochen, noch in diesem Lied das Tempo zu steigern." Er zog sie auf eine Art in die Mitte, die ganz von ihrer Abneigung ablenkte. Das Tanzen lenkte sogar sie davon ab. Statt dessen gefiel sie sich einem endlosen Moment, wie sie sich in seinen Pupillen spiegelte, während sie sich um sich selbst drehten ...

Sommerstadtsymphonie

Von einem Tag zum andernVon einem guten Freund zu dirUnd mit diesem Soundtrack kommt manGarantiert nicht weit von hier.Alle Fenster sind geöffnetIn dieser heißen StadtUnd die Männer in UnterhemdenSchauen nach, was die Welt verbrochen hat.Da steht ein Radio am Fenster, das spielt meine MelodieDa tanzt man gerne auf den Bänken, eine spontane ChoreografieWie wär’s, wenn wir uns heut verleben, heute oder nie?Wie wär’s, wenn wir heut Abend reden: über die ...

Sound verändert die Welt

Kommt aus meinen Kopfhörern ein Lovesong raus, schon siehst du ganz anders aus. Ich seh dich da stehn Wie vom Leben geprügelt doch kaum klingt „Daniela Andrade“ bekommst du Flügel und, was niemand sonst sieht, deine Augen beginnen zu glühen du fängst an, ein geheimes Licht zu versprühen Bist ein Wesen von einem Irgendwo Drüben Auch wenn ich nicht weiß, aus welcher Ecke dieser Welt es dich hier hergetrieben hat ich will auch mal dorthin, hab das Profane hier satt ich will, dass du mich ...