Bandprobe – (The Road is Mercy)

Wenn man mich ärgern wollte, musste man nur Tom erwähnen. Ich mochte den Kerl eigentlich. Aber er ging mir in letzter Zeit gegen den Strich. So, als ob er einen anderen Takt spielen würde, wie ich. Schwer zu beschreiben. Schwerer zu verstehen. Ich war jedenfalls nicht froh darüber, dass Lew und Liza abgesagt hatten. Aber ich hatte den verdammten Song geschrieben und jetzt wollte ich ihn wenigstens dingfest machen. Das ist auch so eine Sache, die schwer zu beschreiben ist. Musik ist so ähnlich ...

Die Eroberung der ganzen verdammten Welt – healing the world

Wir lagen nebeneinander. Mein Kopf lag auf ihrer Schulter. Ich fragte: „Wenn dein Vater zu Hause ist, wann willst du wieder zu ihm?“ „Gar nicht.“, sagte sie. „Er ist das ganze Jahr weg.“, sagte ich dann. „Und wenn er da ist, bist du weg.“ „Ja.“ Ich sagte wieder: „Kompliziert.“ „Ja. Vielleicht.“ Mir gefiel die Dunkelheit nicht, obwohl sie auf Marisols Gesicht ein grau-schwarzes Schattenspiel zeichnete. Aber es war eine zu schweigsame Dunkelheit. Sie hatte ihre Hand ...

Papierflieger: (4) – Kunst

"Darling, There is not enough drinking So it leaves me with nothing but thinking ..." A: Die Texte von deutschen Bands, die Englisch singen, sind tiefgründiger geworden. B: Finden Sie? A: Na! Hören Sie doch hin: "Leave, Yeah, Leave All your senses behind. Dance, oh, Dance Till the sun turns blind - on you. on you." A: Na? B: Jetzt hör ich es auch. Das soll Kunst sein? Hat man vor vierzig Jahren auch schon gemacht. Wenn es doch wenigstens innovativ wäre. Oder Verve hätte. Dann doch lieber ...

Buchenwald (3)

Ich bin eingeschlafen, als ich zu Hause ankam. Und da war sofort dieser Traum. Wie ich aus der Tür trete. Hinter mir blieb das große, pechschwarze und undurchsichtige Ewigwabernde zurück. Ich trat von der Wärme hinaus in die grelle Kälte. Stand auf einer unendlich weiten Fläche voller Kieselsteine. Die Luft schmeckte staubig, steinig, ähnlich wie Kalk. Ich hob einen Stein auf, einen der Weißen. Jnd ich sah, dass das Weiße sich wie Kreide abwischen ließ. Ich sah auf, schnürte mir den ...

Schirm

Komm unter meinen Schirm. Es beginnt zu regnen. Obwohl der Himmel wolkenlos ist. Verrückt. Die Sommerregen können unangenehm sein. Komm ruhig näher. Sag mir, wohin wir gehen und verlass dich auf mich. Langsam sinken alle Farben nach unten. Die Stadt tauscht das Licht mit der Welt. An der Uferpromenade zünden sie Fackeln an, haben sie gesagt. In der Fußgängerzone wird es so dicht, dass kein Durchkommen mehr möglich ist. Sieben Bühnen mit vielen verschiedenen Acts. Da wirst du nicht nur zerdrückt, ...

Das Bäckermärchen

Man erzählt sich, dass in einem ganz anderen Land, weit, weit von hier entfernt, es jede Woche zu einem außergewöhnlichen Erlebnis kam. Und zwar in einer Bäckerei. Ein junger Mann, keine dreißig Jahre alt und sicher längst keine achtzehn mehr, betrat einmal die Woche eine kleine Bäckerei, in welcher man weder vor noch hinter der Theke genug Platz hatte, sich um die eigene Achse zu drehen. Er betrat den stets nach warmen Backwaren riechenden Laden mit einer gezogenen Klingenwaffe, ein sehr ...

Tausend Leben

Tausend Leben Werden tausendmal gelebt Tausend Leben Tausendmal die Chance, dass man es auch mal versteht. Ein Leben Für meine Tochter aus Diamant Die mit gestochen scharfen Augen Am Weltenstein schärft ihren Verstand Ein Leben Für meinen Sohn, er hat die Macht Die ganze Welt liegt ihm zu Füßen Weil er Probleme frech anlacht Ein Leben Für meine Frau, die Zauberin Durch jede Faser braust Magie In jedem Sternenrausch, ein Djinn. Ein Leben Für die Familie aus Granit Nichts kann ihr Widerfahren Sie ...

Synästhetic

Fühlt sich grad an Als wären alle Worte im Kopf Schmetterlinge in etwas zu Starken Sommerwindwirbeln Fühlt sich grad Alles andere als gradlinig an In meinem Kopf schwirren Bilder von dir wie Maikäfer Um Lichtwolken herum Die durch taugesprenkelte Lilanächte in Erinnerungsfetzen Verklumpen, Die vor lauter Geschwirre Undurchdringlich schwarz werden. In meinem Brustkorb klingt es Wie mit der gewaltigsten Kraft Der Erde gegen die dickwandigste Goldglocke gedroschen Dröhnende Ununterscheidbarkeit Zwischen ...