Sturmzeit (3)

Teil (1) verpasst? Hier klicken. Zu Teil (2) geht es hier lang. Und hier ist Teil (3):   Der Alkohol wirkte am Tag danach. Die drei Frauen trugen Sonnenbrillen, obwohl es nicht zu hell war. Die Männer trugen Rucksäcke, obwohl kaum etwas drin war. Sie zogen gemeinsam in den Wald hinein. Wie zur Probe trugen Steven und Gerri bereits ihre Kostüme: Steven trug einen schwarzen Lederwurf quer wie eine Toga über der Brust. Gerri dagegen ein nur aus schwarzen, genieteten Lederriemen bestehendes ...

Kinderfänger (6)

Showdown! Anfang verpasst? Hier geht es zu Teil (1) Hier geht es zu Teil (2) Hier geht es zu Teil (3) Hier geht es zu Teil (4) Hier geht es zu Teil (5) Lev hatte oft gehört, dass man sagte, in den Augen könne man die Seele eines Menschen sehen. Oder man könnte in den Augen Gedanken lesen. Er hatte es mal versucht in den Augen eines Mädchens. Sie hatten in seinem Zimmer nebeneinander auf dem Bett gesessen. Und er hatte ihr ganz tief und vor allem intensiv in die Augen geschaut. Eine unglaublich ...

Kinderfänger (5)

Es wird Zeit, dass die Geschichte um Lev und den Kinderfänger an Fahrt aufnimmt und wir uns dem Höhepunkt nähern. Zeit für den Showdown! Den Anfang verpasst? Kein Problem: Hier geht es zum ersten Teil. Hier geht es zum zweiten Teil. Hier geht es zum dritten Teil. Hier geht es zum vierten Teil.   Die Fremde machte keine Anstalten, sich zu verbergen. Sie gab sich keine Mühe, die Tür leise zuzuschlagen; keine Mühe, die Schritte zu dämpfen oder den Weg zur Eingangstür des Verlagsgebäudes ...

Der Zwischenfall im Wald (9)

Ich hab geträumt, dass sie mir auflauern und mich fertig machen wollen. Schweine, gottverdammte Schweine. Und du hast Küken draus gemacht in deiner Geschichte. Die sind nur halb so gefährlich. Die kommen nicht zurück und jagen dich durch deine gottverdammten Träume. Wenn du einmal ein Schwein so schreien gehört hast wie ich. Das klingt wie ein kleines Kind. Wie ein echter Mensch. Das geht dir in die Knochen und so. ...

Immerschrei

Schrei deinen Immerschrei
Der aus Blut und Schmerz
Dir von Kehle zum Herz
Die Eingeweide zerfetzt!

Leck deine Wunden An deinem Andertag
Mit deiner Zunge im eigenen Saft
Fehlt dir zur letzten Verteidigung
Kraft!

Die Zeit brennender Blutwurzeln!
Bring dich, wo der Fluss sich biegt
Und vermisch dich, unter denen
Die den letzten gottverdammten Seelenrest

Aus deiner Weltenbrust schlingen
Dich zu verbünden mit
Den hasserfüllten Gifthauchern
Die dich vernichten im ewigen Erinnerdichlicht.